Bioresonaz

Bioresonanztherapie

Die Bioresonanztherapie (BRT) ist sowohl ein Diagnostik- als auch ein Therapieverfahren, das mit einer speziellen Apparatur die körpereigenen Schwingungen aufnimmt und Krankheiten mit Schwingungen behandelt.Der Name leitet sich ab von griechisch „bios“ das Leben und „Resonanz“ in der Bedeutung von „Mitschwingen“. Die Bioresonanztherapie führt zu einer deutlichen Stärkung der eigenen Abwehr- und Selbstheilungskräfte.Der menschliche Körper strahlt unterschiedliche elektromagnetische Schwingungen ab: Zellen, Gewebe und Organe haben jeweils spezifische Schwingungen. Diese Einzelschwingungen stehen miteinander in Verbindung und beeinflussen sich gegenseitig. Gemeinsam bilden sie das Gesamtschwingungsspektrum des Patienten, das individuelle Schwingungsbild. Sie können sich vorstellen, dass die Schwingungen eines gesunden Menschen anders strukturiert sind als die Schwingungen eines kranken Menschen. Bei kranken Menschen stören die im Körper abgespeicherten Schwingungen von Fremdstoffen ( wie zum Beispiel Allergenen, Bakterien, Viren, Pilzen oder Amalgam und anderen Schwermetallen) das Schwingungsbild.

Diese störenden elektromagnetischen Schwingungen werden über Elektroden, die an bestimmten Körperstellen angelegt werden, aufgenommen und in das BICOM-Gerät geleitet. Hier werden die Schwingungen umgewandelt und anschließend als heilende Therapieschwingungen an den Körper des Patienten zurückgegeben. Zu keiner Zeit wird dem Körper Strom zugeführt. Die Bioresonanztherapie führt zu einer deutlichen Stärkung der eigenen Abwehr- und Selbstheilungskräfte.

Wie unterstütze ich die Bioresonanzbehandlung wirkungsvoll?

Trinken Sie während des gesamten Behandlungszeitraumes viel mineralarmes Wasser, täglich 1,5 bis 2 Liter! Nur mineralarmes Wasser kann in Ihrem Körper abgelagerte Schadstoffe aufnehmen und aus dem Körper ausleiten. Vor und während der Bioresonanztherapie sollten Sie für ca. sechs Stunden auf Kaffe und Alkohol verzichten. Während des gesamten Behandlungszeitraumes sollten Sie möglichst kein Schweinefleisch (-wurst) essen, denn es belastet Ihr Lymphsystem. Da die Darmschleimhaut durch den Genuss von Zucker geschädigt wird, sollten Sie auch möglichst auf den Genuss von Zucker und süßen Nahrungsmitteln verzichten.

Bioresonanzbehandlung in meiner Naturheilpraxis

Vor dem Beginn einer Bioresonanztherapie ist ein ausführliches Anamnesegespräch mit dem Therapeuten erforderlich.

Da die Therapie ganz individuell erfolgt, spielen die persönlichen Krankheitsumstände, seine Vorgeschichte und sein Lebensumfeld eine wichtige Rolle. Ebenso müssen mögliche „Therapieblockaden“ ausgeschlossen werden. Das kann zum Beispiel eine Belastung mit Darmpilzen sein oder ein krankes Gebiss. Es macht keinen Sinn, Zeit und Geld für eine aufwändige Therapie aufzubringen, wenn „Störquellen“ nicht beseitigt werden. Dies würde zu einem baldigen Rückfall und damit zum Misserfolg der Therapie führen. Das wollen wir weder Ihnen als Patient noch uns als Therapeuten zumuten. Sind die Voraussetzungen für den Therapieerfolg also gegeben, so beginnen wir mit er ersten Therapiesitzung. Sie erhalten hierfür einen gesonderten Sprechstundentermin und müssen mit einer Behandlungszeit von mindestens einer Stunde rechnen. Nach der Therapie kann es zu Müdigkeit, Wärme- oder Kältegefühl, leichtem Schwitzen oder Muskelkatergefühl kommen. Diese Reaktionen klingen meistens rasch ab und können durch reichliche Zufuhr von Volvic oder einem anderen mineralarmen Wasser abgemildert werden. Sie bekommen von uns nach den ersten 1-3 Behandlungen immer eine Flasche VOLVIC (mit Ihrem individuellen Therapieprogramm „beschwungen“) zum Trinken mit nach Hause! Nach den ersten 1-3 Therapiesitzungen, die dem Jäten von Unkraut in einem großen verwilderten Garten gleichen, beginnen wir mit der gezielten Austestung und Behandlung der einzelnen krank machenden Stoffe. Die nun folgenden Behandlungssitzungen sind wesentlich kürzer und können 15-30 Minuten dauern.

Das Honorar berechnen wir immer nach dem nötigen Zeitaufwand. Dabei kostet eine Stunde Bioresonanztherapie 60,- Euro, die kürzeren Sitzungen kosten entsprechend weniger. Die Gesamtkosten für eine abgeschlossene Bioresonanztherapie, die in der Regel 15 – 20 Sitzungen im wöchentlichen Abstand benötigt, betragen erfahrungsgemäß 250,- bis 500 Euro. Dabei spielt es eine entscheidende Rolle, wie lange Ihre Krankheit schon besteht. Es ist immer wesentlich günstiger, einen noch nicht so lange geschwächten Organismus zu heilen, als ein jahrzehntelang gestörtes System wieder in Ordnung zu bringen!