Lexikon

Argireline®

Argireline® wurde im Labor von Dr. Martin Rodbell entwickelt. Der Biochemiker hatte 1994 den Nobelpreis für Medizin bekommen weil er den Beweis erbrachte‚ dass Zellen über Botenstoffe miteinander kommunizieren. Dr. Rodbells Erkenntnis war, dass, um einen Muskel zu bewegen‚ der Nervenbotenstoff Acetylcholin (ACh) erforderlich ist. Je mehr ACh zum Muskel transportiert wird‚ desto stärker zieht er sich zusammen und desto tiefer werden die Falten. Argireline®, auch unter dem chemischen Namen Acetyl Hexapeptid bekannt, hemmt die Freisetzung dieser Neurotransmitter. Es besitzt die Fähigkeit, diese Nervensignale so stark abzuschwächen, dass die Gesichtsmuskeln weniger aktiv sind und besser entspannen können. Rund 60% des ACh's werden durch Argireline® blockiert, wodurch die Haut endlich die Chance hat, sich vollständig zu glätten.

Argireline® ist eine Kette von sechs Aminosäuren, die sowohl den Grad der bestehenden Falten reduziert, als auch nachgewiesener Weise deren Entstehung wirksam entgegenwirkt. Es ist das einzige Anti–Falten–Peptid mit klinisch nachgewiesener Wirkung, Studien und Lasermessungen haben ergeben, dass Argireline® enthaltende Cremes die Faltentiefe nachhaltig um bis zu 50% reduzieren können.

Es wird äußerlich angewendet, wirkt sanft, muss nicht eingespritzt werden und verursacht auch keinerlei toxische Reaktionen. Argireline® ist somit die ungiftige, sichere und milde Alternative zu Botulinum Toxin A (Botox*), und zielt auf denselben Faltenbildungsmechanismus ab, aber in unterschiedlicher Weise.

Argireline® bewirkt keine komplette Stilllegung der Muskeln, sondern nur eine deutliche Milderung der Mimik. Das Gesicht wirkt nicht maskenhaft, sondern entspannt und sehr natürlich verjüngt.

Vitamin B12 Mangel

Bereits ein geringer Mangel an Vitamin B12 kann die Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit im Alltag verringern. Meist sind die ersten Anzeichen eines Mangels wenig spezifisch. Der Betroffene fühlt sich:

  • Abgeschlagen
  • Lustlos
  • Weniger belastbar
  • Allgemein geschwächt
  • Schnell erschöpft

Bleiben Sie fit – das können Sie tun

Eine längere Unterversorgung mit Vitamin B12 hat gravierende Folgen. Die Nerven werden geschädigt. Das führt zu:

  • Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen
  • Verwirrung, Depression, Halluzinationen
  • Taubheitsgefühlen: „eingeschlafene“ Hände und Füße, Manschettengefühl
  • Unsicherheit beim Gehen, Sturzneigung bis hin zu Lähmungserscheinungen

Ein Mangel an Vitamin B12 lässt sich frühzeitig diagnostizieren. Die Behandlung kann einfach und effektiv mit einem hochdosierten Präparat erfolgen.

Ein Vitamin-B12-Mangel ist weitaus verbreiteter als vielfach vermutet. Ein Mangel kann auftreten bei:

  • Älteren Menschen
  • Vegetariern
  • Magen-Darm-Erkrankungen wie Morbus Crohn oder Gastritis
  • Erhöhtem Bedarf, z. B. bei Schwangeren, Stillenden, bei HIV-Patienten oder Patienten mit Autoimmunkrankheiten
  • Einnahme bestimmter Medikamente
  • Nierenerkrankungen

Warum trifft es ältere Menschen und Diabetiker?

Besonders Diabetiker, die das Medikament Metformin einnehmen, sind gefährdet. Das Arzneimittel hemmt – wie auch Protonenpumpenhemmer – die Aufnahme von Vitamin B12 im Darm. Knapp ein Drittel der älteren Menschen über 65 Jahrein Deutschland sind mit Vitamin B12 unterversorgt.* Das liegt zum einen an altersbedingten Organveränderungen und chronischen Erkrankungen. Zum anderen spielen auch eine zu geringe Aufnahme mit der Nahrung und die Einnahme von Medikamenten eine Rolle.

* Wolfgang et al.: Ursachen und frühzeitige Diagnostik von Vitamin B12-Mangel. Dtsch. Ärztebl. 2008

Vitamin B12 ist für den Körper lebensnotwendig für:

  • die Bildung der roten Blutkörperchen
  • die Funktion der Nerven
  • die Zellteilung und Zellreifung
  • den Fett- und Eiweißstoffwechsel

Wie viel Vitamin B12 braucht der Körper?

Damit Vitamin B12 die Funktionen ausüben kann, muss es regelmäßig mit der Nahrung zugeführt werden. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfi ehlt Kindern täglich 1-3 g Vitamin B12.

und Erwachsenen 3 g. Schwangere und Stillende benötigen 3,5 bzw. 4,0 g Vitamin B12 pro Tag. Diese Empfehlungen gelten für gesunde Personen. Liegt ein diagnostizierter Mangel vor, sind deutlich höhere Vitaminmengen zum Ausgleich des Defi zits erforderlich. Wie sieht es mit der Zufuhr aus? Knapp der Frauen im Alter zwischen 19 und 24.

Jahren nimmt laut Nationaler Verzehrstudie II zu wenig Vitamin B12 mit der Nahrung auf. Bei den Frauen ab 25 Jahre liegt die Zufuhr bei rund einem ¼ zu niedrig. Männer essen in der Regel mehr Fleisch und sind daher besser mit Vitamin B12 versorgt. Vitamin B12 – für Leistung und Vitamin-B12-Mangel – wer ist gefährdet? Konzentration! Vitamin-B12 – für den Körper unentberhrlich.



Frischextrakte

Was bedeutet Organ-Frischextrakten ?

Organ-Frischextrakte sind eine Weiterentwicklung der Frischzellen-Therapie.

In den 1970er Jahren gelang der Übergang von den Frischzellen hin zu den Frischextrakten, nach einer Entwicklung des schwedischen Arztes Dr.Sand- berg. Frischextrakte werden in einem speziell entwickelten, schonenden Herstellungsverfahren gewonnen (sterile Ultrazentrifugation und Ultrafiltration in Reinluftmilieu), wobei die Vielzahl der wertvollen Wirkstoffe erhalten bleibt. Wo werden sie eingesetzt ?

Der Extrakt der Thymusdrüse ist ein Naturheilverfahren, das seit Jahrzehnten bei Altersleiden, autoimmunologischen Erkrankungen, Asthma, zur Stimulation und Restauration des Immunsystems, insbesondere bei Krebserkrankungen, Anwendung findet. Dieser immunstärkende Effekt wird auch bei Viruserkrankungen wie Herpes simplex, Herpes zoster, Hepatitis oder Epstein-Barr etc. genutzt. Bei Autoimmunkrankheiten wie Rheuma, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn oder Schilddrüsenentzündung kommt es durch eine Immunmodulation zur Beruhigung des autoaggressiven Prozesses. Gute Effekte sind auch bei der Regeneration von Haut, Haaren, Bewegungsapparat und psychovegetativen Störungen gewährleistet. Wie werden die Frischextrakte gewonnen ?

Als Ausgangsmaterial dienen Organe von Jungtieren. Der Vorteil besteht hier, dass diese völlig unbelastet von degenerativen Prozessen und schädlichen Umwelteinflüssen sind. Nur sie enthalten die wirksamen Bestandteile in der allerbesten Qualität. Ausgangsmaterial und Endprodukt unterliegen strengen Kontrollen.

Welche Vorteile haben Organ-Frischextrakte ?

Sie enthalten keine Konservierungsstoffe oder Stabilisierungsmittel,die Enzymaktivität bleibt voll erhalten. Aufgrund der Naturbelassenheit und der schonenden Aufbereitung der Organextrakte besteht eine sehr hohe Verträglichkeit. Allergische Reaktionen können nahezu ausgeschlossen werden.

Aus wie vielen Injektionen besteht eine Kur ?

Wenn ausschließlich eine Stimulation des Immunsystems gewünscht ist, genügen 10 Thymusinjektionen. Bei schwereren Krankheitsbildern oder um einen langanhaltenden Effekt zu erreichen (auch was das gute Aussehen betrifft) sind 15-20 Injektionen erforderlich. Die Therapie sollte 1-2 mal jährlich durchgeführt werden und hat eine Langzeitwirkung.

Diät, Gewichtsreduzierung, Übergewicht, Gewichtskontrolle

Ein homöopathisches Präparat, das häufig zur Unterstützung einer Gewichtsreduzierung angewendet wird.

Es enthält eine Kombination verschiedener natürlicher Bestandteile, die in ihrem Zusammenwirken Appetit zügeln, Hungergefühle eindämmen, Verdauungsbeschwerden reduzieren und somit insgesamt das Abnehmen fördern können. Auch zur konstanten Gewichtskontrolle kann homöopathisches Präparat längerfristig eingesetzt werden.

Die Anwendung sollte drei Mal pro Woche erfolgen, gleichzeitig wird empfohlen, sich an einen Diätplan zu halten, bei dem die Aufnahme von 800 kcal pro Tag nicht überschritten wird. Genauere Anwendungshinweise erhälten Sie bei einem Beratungsgespräch.

Bei der Anwendung wird erreicht, dass der Insulinspiegel im Körper nicht ständig schwankt, sondern konstant bleibt und damit eine gut funktionierende Fettverbrennung unterstützt wird. Der Energie-Grundumsatz wird leicht gesteigert. Außerdem wirkt dieser Präparat den bekannten „Heißhunger-Attacken“ entgegen, da es appetitzügelnd wirkt, jedoch nicht die schädlichen Nebenwirkungen anderer synthetischer Appetitzügler aufweist. Das Durchhalten einer Diät kann so mit wirksam unterstützt werden. Viele Anwender berichten über positive Erfahrungen.